Last but not least! Nummer 7 der BlackBerry – Sieben Strategien für sicheres Arbeiten im Homeoffice: Einfache und sichere Authentifizierung.

Sorgen Sie für sichere Authentifizierungs- und Zugriffsvorgänge. Selbst wenn Sie gezwungen sind, Remote-Arbeitsplätze schnell einzurichten. Wenn Sie höchsten Sicherheitsvorschriften unterliegen, ziehen Sie die Verwendung einer Plattform in Betracht, die sich an die Zero-Trust-Grundsätze hält und eine kontinuierliche Authentifizierung bietet. So haben nur autorisierte Anwender Zugriff auf Dokumente und Systeme, die unmittelbar für die jeweilige Aufgabe notwendig sind.
Gute Zero-Trust-Lösungen setzen maschinelles Lernen und prädiktive künstliche Intelligenz ein, um Sicherheitsrichtlinien dynamisch anzupassen. Entscheidende Kriterien sind Benutzerstandort, Gerätenutzung und das typische Anwenderverhalten. Die Sicherheitsstufen passen sich automatisch und dynamisch an. So profitieren Sie von wirksamen Sicherheitskontrollen und schützen Ihr Unternehmen auch vor menschlichen Fehlern und gut gemeinten Sicherheitsumgehungen.

Die kontinuierliche Authentifizierung nutzt passive Biometrie und andere nutzungsbezogene Muster, um die Identität eines Anwenders auf dezente Weise ständig zu überprüfen. Dadurch erhöhen Sie die Sicherheit Ihres Unternehmens, da ein nicht autorisierter Anwender schnell und automatisch vom Zugriff ausgeschlossen wird. Eine gute Lösung für die kontinuierliche Authentifizierung sorgt für intelligente, dynamische Sicherheit. Die Rahmenbedingungen bestimmen den Sicherheitsgrad. An einem vertrauenswürdigen Ort werden lockere Sicherheitsrichtlinien angewendet. Befindet sich der Anwender jedoch an einem Ort mit höherem Risiko, kommen strengere Richtlinien zum Einsatz.
Schlussendlich sollte der gesamte Prozess für IT-Administratoren überschaubar sein. Angesichts der aktuellen Zunahme der Remote-Arbeit brauchen Sie eine Plattform, mit der Sie das On- und Offboarding von Anwendern, Geräten und Anwendungen einfach und sicher bewältigen können.